Kundgebung: Gesundheit vor Profit! Solidarität mit den Beschäftigten am UKGM

Wann:
15/08/2020 um 13:00 – 15:00
2020-08-15T13:00:00+02:00
2020-08-15T15:00:00+02:00
Wo:
Kirchenplatz Gießen

Kundgebung: #GesundheitStattProfite!

(Bitte achtet auf aktuelle Ankündigungen: Aufgrund der Corona-Lage kann es zu kurzfristigen Ortsänderungen kommen)

Gemeinsamer Zugtreffpunkt aus Marburg: 11:30 Hauptbahnhof

Mangel an Intensivbetten, Schutzkleidung und Personal, Einführung des 12-Stunden-Tages in „systemrelevanten Berufen“, Abschaffung der Personaluntergrenzen –
in Zeiten der Corona-Krise treten die Schwächen unseres Gesundheitssystems noch deutlicher zutage und unsere Pflegekräfte werden mit weiteren Angriffen auf ihre Arbeitsbedingungen konfrontiert.

Seit Einführung der „Fallpauschalen“ im Jahr 2004 und der zunehmenden Privatisierung unserer Kliniken verwandelt sich unser Gesundheitswesen in ein System in dem Profite vor Menschenleben gestellt werden.

Vielen Menschen ist der alarmierende Zustand unseres Gesundheitssystems bewusst und sie zeigen ihre Anerkennung für die Arbeit, die die Klinikbeschäftigten gerade in der jetzigen Krise leisten. Wir sagen: Das ist schön, reicht aber nicht!

2006 wurden die Unikliniken in Gießen und Marburg privatisiert und an die Rhön-Klinikum AG verkauft. Seitdem ist die Qualität der Behandlung und Versorgung dramatisch eingebrochen und auch die Arbeitsbedingungen sind viel schlechter geworden. Nun wurde das UKGM an den Monopolkonzern Asklepios weiterverkauft wird. Asklepios ist dafür bekannt, Abteilungen zu schließen, die nicht genug Profit abwerfen und das Personal so weit zu reduzieren, wie es nur geht – trotz schon lange bekanntem Personalmangel in der Pflege. Weder die Rhön-Klinikum AG, noch Asklepios schaffen ein gutes Gesundheitssystem.

Zusammen mit den Beschäftigten und dem Aktionsbündnis „Gemeinsam für unser Klinikum“ kämpfen wir deshalb dafür, dass das UKGM wieder in öffentliche Hand kommt!

Keine Profite mit der Gesundheit! Wir fordern:

-Abschaffung von Fallpauschalen, Konkurrenz und Profitprinzip
-keine Privatisierung und Ökonomisierung von Krankenhäusern
-demokratische Kontrolle des Gesundheitswesens